Kickboxen / K-1

Kickboxen ist ein relativ junger Kampfsport. Er stammt von traditionellen Kampfkünsten wie Karate, Taekwondo und Savate ab um sportliche Vergleichskämpfe unter einheitlichen Regeln zu ermöglichen. Im Kickboxen gibt es das Semi-, Leicht- und Vollkontakt- Kickboxen. Erlaubt sind im Kickboxen die Schlagtechniken des Boxens sowie Tritttechniken zum Körper und Kopf. Verboten sind jegliche Schläge und Tritte unterhalb der Gürtellinie, in den Rücken oder den Hinterkopf.

Beim Semikontakt Kickboxen wird nach einem erfolgreichen Treffer der Kampf unterbrochen und die Kampfrichter vergeben den Punkt(e). Der Gegner muss dabei klar mit einer sauberen Technik und mit einem leichten Kontakt an den erlaubten Trefferpunkten getroffen werden. Verboten sind harte Schläge oder Tritte, die eine Schlagwirkung hinterlassen. Jeder Kämpfer muss eine bestimmte Schutzausrüstung tragen. Diese besteht aus Boxhandschuhen, Fußschützern, Kopf- und Zahnschutz. Bei dieser Art des Kickboxens kommt es besonders auf die Technik, die Reaktions- und Schlagschnelligkeit drauf an.

Beim Leichtkontakt Kickboxen wird ebenfalls, wie beim Semikontakt mit der gleichen Schutzausrüstung gekämpft. Ebenfalls wie beim Semikontakt werden hier nur Punkte für leichte Treffer auf die erlaubten Trefferflächen gezählt, mit dem Unterschied, dass beim Leichtkontakt der Kampf nicht unterbrochen wird. So entsteht ein sehr schneller und dynamischer Kampf, der von dem Schiedsrichter erst unterbrochen wird, wenn einer der Kämpfer die Kampffläche verlässt, stürzt oder gegen die Regeln verstößt. Bei dieser Art des Kickboxens kommt es neben der Technik, der Reaktions- und Schlagschnelligkeit auch auf die Ausdauer und die Strategie für den Kampf drauf an.

Beim Vollkontakt Kickboxen wird stattdessen in einem Ring gekämpft. Auch beim Vollkontakt werden nur saubere Treffer auf die erlaubten Trefferflächen gezählt. Anders als beim Semi- oder Leichtkontakt zählen beim Vollkontakt jedoch nur die Wirkungstreffer (harten Tritte oder Schläge). Des Weiteren besteht die Möglichkeit beim Vollkontakt einen Kampf durch einen  K.O. zu gewinnen. Bei einem K.O. handelt es sich um einen harten Schlag oder Tritt an den Kopf oder Körper des Gegners nach dem dieser kurzzeitig Kampfunfähig und angezählt wird. Beim Vollkontakt ist das Tragen von Boxhandschuhen, Fußschützern, Kopf- und Zahnschutz Pflicht. Eine Sonderform des Vollkontakts stellt das K-1 dar. Hier dürfen zusätzlich auch Tritte gegen die Oberschenkel, sogenannte Lowkicks und Kniestöße zum Kopf und Körper angewendet werden.